GABI KOPP

Kulinarische Wanderreise in der türkischen Ägäisregion

in Begleitung von Gabi Kopp und Yusuf Kücük

Herbstreise 2021: Mi 6.10.21 – Mo 18.10.21  (bis Fr 15.10.21 exkl. Pamukkale)
Frühlingsreise 2022:  nach Ostern, in der zweiten Aprilhälfte

Die Wanderreise führt über historische Pfade an archäologischen Stätten und Olivenhainen vorbei. Sie erhalten einen Einblick in die spannende Geschichte der Region und der Entwicklung der Esskultur. Für Menschen, die sich gerne in einfachen wie auch gehoberenen Umgebungen bewegen.

Flyer Wanderreise Herbst/Frühling 21/22  
Programm Wanderreise Herbst 21

Iranreise Kultur und Küche 2021

in Begleitung von Gabi Kopp und Iran Riahi

Herbst Fr 17.9.21 – Sa 2.10.21

Schwerpunkt Wüste: Mit dem Zug von Teheran nach Kerman, in die Wüste, Yazd, Shiraz und Isfahan

Die Reise folgt neben den historischen Sehenswürdigkeiten und der Geschichte des Landes, den kulinarischen Eigenheiten der persischen Küche. Wir besuchen Köchinnen, typische Betriebe, Lokale und Restaurants. Im Gespräch mit diesen Menschen erhalten Sie Einblicke in das aktuelle und private Leben in Iran. InteressentInnen melden sich bei info [at] riahi-travel [dot] ch oder mail [at] gabikopp [dot] ch

Flyer Iranreise  Programm Iranreise

meze ohne grenzen

Die Kochbücher

Meze ohne Grenzen Rezepte Geschichten Menschen

Das persische Kochbuch Bilder Geschichten Rezepte

Das Istanbul Kochbuch Bilder Geschichten Rezepte

Buchbestellung
Bücher in Kürze
Radiobesprechung Maya Brunner

 

mezeteller

Mezegeschirr

Diverse Sujets und Formen
Hergestellt im Atelier Brigitte Steinemann auf   
Premiumporzellan von Sola, spülmaschinenfest

Verkauf im Atelier und auf Bestellung

Sujets und Preisliste

 

Meze-fingerfoodMeze-fingerfood

 

Kochbuchvorträge, Mezebuffets, 
Kochkurse auf Bestellung!

Zürich liest – Meze ohne Grenzen in
der Buchhandlung milles et deux feuilles
Meze-Fingerfood zum gluschtig machen.

 

 

rotkaeppchen

Rotkäppchen Cartoon vertont

Der bekannte Rapper Greis rappt live zu meinem Cartoon
auf SRF 2. Der Schlagzeuger Julian Sartorius liefert den
Beat dazu, und Ernesto Molinari, klassischer Klarinettist
und Improvisationsgenie, die Melodie.

Bei Minute 33 (leider gibts einen kurzen Sendeunterbruch)